Richtfest im Zoo – Gondwanaland wächst weiter

Asien, Afrika und Südamerika unter einem Dach – und das mitten in Leipzig. Sie ahnen es, die Rede ist von Gondwanaland:

Auf der Großbaustelle am Leipziger Zoo hat sich in den letzten Monaten Einiges getan. Freitagmittag war absolute Feierstimmung auf der Baustelle an der Pfaffendorfer Straße.

Richtfest im Gondwanaland. Festliche Stimmung, unzählige geladene Gäste, Zoodirektor, Architekt. Alles war da, was Rang und Namen hatte, um bei diesem Ereignis mit dabei zu sein. Das größte und eindrucksvollste Projekt des Zoos bekommt mehr und mehr Gesicht. Die Dachkonstruktion der neuen Tropenhalle ist fertig.

Interview: Klaus Reuter – Architekt

Um das 60 Millionen teure Bauvorhaben realisieren zu können, zählt jeder Euro. 250.000 kamen Freitag gleich in Bar vom Freundes- und Förderkreis des Leipziger Zoos. So stehen die Zeichen günstig dafür, dass unter dieser gigantischen Kuppel bald Urwaldfeeling herrschen wird.

Interview: Jörg Junhold – Zoodirektor

Hier unter der Kuppel werden einmal echte Tropen-Bäume stehen. Bis zu 12 Meter hoch werden sie sein, und dabei noch nicht einmal das Dach berühren, denn die höchste Stelle ist mehr als doppelt so hoch.

Die Bäume für Gondwanaland sind sogar schon in Europa, befinden sich aber noch in Quarantäne, um sich an das Klima zu gewöhnen. Und Zoodirektor Junhold freut sich schon jetzt darauf, dass unter der Kuppel bald ein Wald stehen wird.

Interview: Jörg Junhold – Zoodirektor

Tropischer Regenwald – Asien, Afrika und Südamerika gemeinsam unter dem Leipziger Himmel – wir dürfen gespannt sein.