Riesensaal im Dresdner Schloss wieder eröffnet

Der Riesensaal im Dresdner Schloss erstrahlt wieder in altem Glanz.

Im 2. Weltkrieg fiel das Schloss und der Saal den Flammen zum Opfer. Nun wurde er wieder errichtet und steht seit Dienstag für alle offen.

Dresden hat seinen Riesensaal im Dresdner Schloss wieder. Hier wurden zu Zeiten Augusts des Starken rauschende Feste gefeiert. Wo sich im 16. Jahrhundert auf 700 qm die Gäste tummelten, sind heute Turnier- und die Prunkwaffen ausgestellt.

Interview: Dirk Syndram – Direktor Grünes Gewölbe und Rüstkammer

Daneben werden szenisch drei wichtige Turniere des 16. und 17. Jahrhunderts gezeigt. Der Architekt des Riesensaals Peter Kulka baut seit vielen Jahren das Dresdner Schloss wieder auf. Die Konzeption musste jedoch mehrfach geändert werden.

Der Freistaat Sachsen unterstützt die teuerste und die am längsten andauernde Baumaßnahme. 13 Millionen Euro hat der Ausbau des Riesensaals gekostet.

Interview: Dieter Janosch – Geschäftsführer SIB

Wann das Schloss komplett fertig aufgebaut ist, darüber konnte Janosch keine Auskünfte geben. Im Riesensaal werden gut 350 Objekte gezeigt, der Saal ist Teil der Rüstkammer.

Interview: Hartwig Fischer – Generaldirektor Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Die Ausstellung fasst pro Tag bis zu 3500 Besucher.