Rinderstall eingestürzt – Kühe tot

Schon wieder sind in Sachsen Kühe beim Einsturz eines Rinderstalls ums Leben gekommen.

Offenbar unter der Schneelast auf dem Dach ist am Sonntagvormittag am Pappelweg ein Rinderstall eingestürzt. In dem Stall befanden sich 136 niedertragende Färsen. Davon konnten sechs nur noch tot geborgen werden. Menschen kamen nicht zu Schaden.

An den Bergungsarbeiten waren die Berufsfeuerwehr Chemnitz mit 16 Kameraden, die Freiwillige Feuerwehren von Einsiedel, Klaffenbach, Erfenschlag und Stelzendorf mit insgesamt 52 Kameraden, sowie das Technische Hilfswerk Chemnitz mit 15 Kräften beteiligt.

Mitarbeiter der Stadtverwaltung Chemnitz, darunter der Bürgermeister Herr Berthold Brehm, Leiter Dezernat 1, waren ebenfalls vor Ort. Es kam zu einer 30-minütigen Vollsperrung der Kemtauer Straße zwischen der Berbisdorfer Straße und Klaffenbacher Straße.

Zur Höhe des entstandenen Schadens liegen der Polizei noch keine Angaben vor.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!