Robby Clemens will zu Fuß vom Nordpol zum Südpol

Dresden – Der Extremsportler Robby Clemens will es wieder tun. Nach seiner erfolgreichen Weltumrundung zu Fuß will der Wahlleipziger vom Nord- zum Südpol laufen. Für die rund 25.000 Kilometer lange Strecke hat sich der Extremläufer viel vorgenommen.

Es ist ein ehrgeiziges Projekt, das sich Robby Clemens da vorgenommen hat. Innerhalb von knapp zwei Jahren will der Extremsportler vom Nordpol zum Südpol laufen. Das sind insgesamt rund 25.000 Kilometer, die der Abenteurer zu Fuß zurücklegen will. Bereits 2007 hat der gelernte Gas-Wasser-Installateur die Welt zu Fuß umrundet. In 311 Tagen legte er damals mehr als 13.000 Kilometer zurück und durchquerte 4 Kontinente. Auf seiner anschließenden Vortragstour durch Deutschland, macht Clemens am Freitag auch in Dresden halt.
Doch der Extremsportler fand nur über Umwege zum Laufsport. Nachdem seine Firma nach der „Schneider-Pleite“ 1997 Insolvenz anmelden musste, fiel der heute 55-Jährige in ein tiefes Loch.

5 Jahre lang hat sich Robby Clemens auf seine Tour vom Nod- zum Südpol vorbereitet. In einem speziellen Höhen- und Kältetrainingslager sogar die Auswirkung der klimatischen Bedingungen geprobt. Besonderer Höhepunkt auf seine Tour wird wohl der Zwischenabschnitt zwischen Houston und Dallas sein. Diesen läuft Clemens gemeinsam mit Schauspieler Tom Hanks. Dennoch gibt sich Robby Clemens bescheiden. Auf seinem Abenteuer will der Extremsportler täglich mit 10-12 Dollar auskommen. Deshalb verzichtet er auf jeglichen Luxus.

Mit dem Nordpolmarathon beginnt Anfang April das Rennen seines Lebens. Wenn alles nach Plan läuft, erreicht Robby Clemens am 25. Februar 2019 sein Ziel: Den Südpol.