Robert Schumanns Leipziger Netzwerk – Ausstellung nur noch bis Sonntag

Am Sonntag findet die Finissage der Sonderausstellung statt. Um 12 Uhr lädt dazu letztmalig eine Führung durch die Ausstellung ein, den großen Romantiker Robert Schumann während seiner Zeit in Leipzig kennenzulernen.

Robert Schumann, dessen 200. Geburtstag sich am 8. Juni 2010 jährt, verbrachte die ersten wichtigen Jahre seines musikalischen Schaffens in Leipzig (1828-1844). Hier entstanden seine ersten Kompositionen, die ihn bald zum erfolgreichen Musiker machten. Sein Erfolg begründete sich nicht zuletzt auch durch seinen regen Kontakt zu anderen Komponisten, Interpreten seiner Werke und Verlegern, die sein Werk bekannt machten.

Die Ausstellung betrachtet anhand von Briefen, Dokumenten, Programmen und Musikalien dieses Netzwerk, das Robert Schumanns Wirkstätte Leipzig lebendig werden lässt. Ein weiterer Bereich der Ausstellung thematisiert die vielfältigen Möglichkeiten des Musiknotendrucks. Historische Druckpressen und Druckformen sowie spezielle Werkzeuge gewähren einen Einblick in den Druck von Musiknoten.

Der Eintritt in das Museum für Druckkunst Leipzig Nonnenstraße 38 beträgt 4,00 Euro, ermäßigt 2,00 Euro. Die Kosten für die Führung sind inbegriffen.