Rochlitz: Ein Unfall führte zum nächsten

Der 46-jährige Fahrer eines Skoda Octavia war am Dienstagabend auf der Bundesstraße 107 aus Richtung Rochlitz in Richtung Biesern unterwegs.

Etwa 300 Meter nach dem Ortsausgang Rochlitz geriet der Skoda in einer Linkskurve ins Schleudern und in der Folge auf die Gegenfahrbahn, wo es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Opel Omega kam. Nach dem Anstoß schleuderte der Skoda zurück und kollidierte mit der rechten Schutzplanke, bevor er schräg auf der Fahrbahn zum Stillstand kam. Beide Fahrzeugführer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. An den Pkw und der Schutzplanke entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.100 Euro.

Unmittelbar darauf kam die 21-jährige Fahrerin eines Peugeot 106 beim Passieren der Unfallstelle, durch die ausgelaufenen Betriebsstoffe nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Schutzplanke. Die junge Frau blieb dabei unverletzt. Am Peugeot und der Schutzplanke entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Die Bundesstraße war für ca. vier Stunden voll gesperrt.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar