Rochlitz: Im Schrotthandel beraubt

Am Samstagvormittag betrat ein augenscheinlich hinkender Mann einen Schrotthandel an der Colditzer Straße.

Zu diesem Zeitpunkt befanden sich drei Angestellte im Büro. Der Mann bedrohte die Mitarbeiter mit einer Pistole, dabei sagte er kein Wort. Als der 24-jährige Angestellte auf den Unbekannten zuging, um ihn wegzudrücken, stieß er ihn von sich und sprach einige Worte, die jedoch nicht zu verstehen waren. Vermutlich war es kein deutsch.

Dann nahm der Unbekannte aus dem unverschlossenen Tresor eine Kunstledertasche in der sich ein unterer, vierstelliger Geldbetrag befand. Anschließend verließ er den Schrotthandel. Nun hinkte er nicht mehr, sondern rannte in Richtung Hauptstraße, wobei er die Pistole die ganze Zeit in der Hand hielt. Vor der Einfahrt zur ARAL-Tankstelle an der Colditzer Straße stieg er auf der Beifahrerseite in eine graue Limousine, älteren Baujahres. Möglicherweise handelt es sich um einen Renault Clio. Dieser fuhr dann in Richtung Colditz schnell davon. Zeugen konnten ein „L“ für Leipzig erkennen. Die drei Angestellten blieben unverletzt.

Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: Er ist etwa 40 Jahre alt, 1,75 m bis 1,80 m groß und dünn bis hager. Er hat ein knochiges Gesicht mit eingefallenen Wangen und war blass. Die Länge seiner braunen Haare betrug etwa 2 bis 3 mm. Bekleidet war er mit einer blauen Jeanshose und einer grauen, halblangen Jacke. Bei der Tat trug er weiße Gummihandschuhe.

Die Polizei hat folgende Fragen:
Wer hat am 30. Juli 2011, gegen 10.30 Uhr, Beobachtungen gemacht, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten? Wem ist die graue Limousine älteren Baujahres (möglicherweise Renault Clio) an der ARAL-Tankstelle aufgefallen? Wer kann Angaben zum Komplizen machen, welcher den Pkw gefahren hat? Wem ist der Unbekannte aufgefallen, als er das Büro betreten oder verlassen hat? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge unter Tel. 0371 387-2279 entgegen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar