Rochlitz/OT Döhlen: Tödlicher Stromschlag

Ein 44-jähriger Mitarbeiter eines Netzbetreibers war am Mittwochvormittag mit Arbeiten in einer Trafostation in der Talstraße in Rochlitz beschäftigt.

Gegen 10.30 Uhr wurde er bei Arbeiten an einem Schaltschrank von einem Stromschlag getroffen. Trotz sofortiger Erstmaßnahmen durch anwesende Kollegen und den alarmierten Notarzt verstarb der Mann noch an der Unglücksstelle.

Die Kriminalpolizei hat die Untersuchungen zu den Umständen des Unfalls aufgenommen. Die Abteilung Arbeitsschutz der Landesdirektion Sachsen war ebenfalls vor Ort.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar