Rödertalbienen spielen um Aufstieg in 3. Liga

Dem Handballclub Rödertal e. V. steht ein Aufstieg bevor. Doch bevor es soweit ist, gilt es am am Sonntag gegen Hessen zu gewinnen. +++

MITTELDEUTSCHLAND ODER HESSEN

Wer hätte das gedacht: Die erst 2009 gegründeten Rödertalbienen spielen um den Aufstieg in die 3. Liga. Um das Ziel zu erreichen, müssen sie sich jeweils in Hin- und Rückspiel zunächst gegen den Vizemeister der Oberliga Hessen und dann gegen den Sieger einer süddeutschen Qualifikationsgruppe durchsetzen.

Gespielt wird am 22./29. Mai jeweils 16.30 Uhr sowie am 2./5. Juni jeweils 15 Uhr.
 
In den Gruppenspielen haben die Bienen zunächst Heimrecht, im Finale – sofern sie es denn erreichen – würden sie das Rückspiel zu Hause bestreiten.

Zunächst gilt also am Sonntag: Die Hessen kommen! Dabei handelt es sich um die 1992 gegründete Handballspielgemeinschaft (HSG) Dutenhofen/Münchholzhausen. Die beiden benachbarten Stammvereine TSV 1904 Dutenhofen und TV Gut Heil 1909 Münchholzhausen (zwischen Gießen und Wetzlar) kümmern sich um den Breitensport, der leistungsorientierte Handball (männlich und weiblich) findet in der HSG statt. Die 1. Frauenmannschaft der HSG stieg 2005/06 aus der Bezirksoberliga Gießen in die Hessische Landesliga Mitte auf und gleich im Jahr darauf in die Oberliga Hessen, wo man ab 2007/08 zweimal als Dritter und einmal als Fünfter ins Ziel kam.

Die Vizemeisterschaft 2010/11 ist damit die bisher beste Platzierung und führt die HSG nun erstmals über die Landesgrenzen Hessens hinaus. Das von Alois Mraz und Klaus Schmidt trainierte Team ist ähnlich homogen besetzt wie der HCR, Torgefahr geht von allen Positionen aus. Besonders aufpassen werden die Bienen auf die ehrgeizige, lauf- und wurfstarke Spielmacherin Carolin Kraft, das wurfgewaltige und 7-m-sichere Rückraumas Johanna Müller,  die pfeilschnelle Rechtsaußen Nicole Schäfer und die kampfstarke Kreismitte Leonie Nowak. Ziel beider Teams wird es sein, sich am Sonntag eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel in einer Woche zu schaffen.

Für die Bienen wäre das ein Sieg mit mehr als fünf Toren Vorsprung, die Gäste werden natürlich versuchen das zu verhindern. Beide Teams spielen zum ersten Mal gegeneinander, insofern kann ggf. wichtig werden, wer zuerst die Schwächen des sportlichen Kontrahenten erkennt. Die zuletzt in Hochform aufspielenden Bienen werden sich aber zunächst ganz sicher mehr an ihren eigenen Stärken orientieren. „Wir haben natürlich Respekt vor der HSG, aber keine Angst“, blickte Bienen-Trainerin Egle Kalinauskaite optimistisch voraus. Das Spiel beginnt am Sonntag, 16.30 Uhr, in der Sporthalle des Beruflichen Schulzentrums Radeberg, Robert-Blum-Weg 5. Der Kartenvorverkauf erfolgt an den bekannten Stellen und zeitiges Kommen sichert gute Plätze.(HCR)

Internet: www.roedertalbienen.de

Quelle: Handballclub Rödertal e.V. – die Rödertalbienen

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar