Rohrleitung statt Bombe – Die Evakuierung entfällt

Dresden – Nach der Aufregung der letzten Tage kam die Erleichterung. Der mutmaßliche Bombenfund im Ostragehege hat sich als eine alte Rohrleitung herausgestellt. Damit entfällt die Evakuierung.

Am Montag wurden einige Tests gemacht und der Boden für die Ausgrabung vorbereitet. Dienstag sollte dann die Evakuierung von rund 16.000 Menschen stattfinden. Nun konnte Entwarnung gegeben werden.

Nachdem die Asphaltdecke aufgeschnitten wurde, gab es schon einige Abtragungen und neue Bodentests. Wie sich herausstellte, befand sich kein kein normaler Mutterboden unter dem Asphalt, sondern Bauschutt und andere Füllmaterialien. Vorsichtig wurde weiter gegraben, doch weiterhin kam keine natürliche Bodenschicht. Die Einsatzkräfte vor Ort vermuteten schon eine Art Rohrleitung. Nach weiteren Tests und vorsichtigen Abtragungsarbeiten kam in einer Sandschicht das Rohr zum Vorschein. Nach weiterer Abklärung wurde bestätigt, dass auch keine Bombe darunter liegt.

Es gab keine Aufzeichnungen über diese Rohrleitungen und dass historische Luftbilder genau an dieser Stelle eine mögliche Bombe zeigten, sei reiner Zufall gewesen. Wahrscheinlich wurde die Bombe schon bei der Verlegung der Rohre geborgen. 

In den letzten Wochen wurden einige Erfahrungen gewonnen und beim nächsten mal würde man es wieder so machen, so sagten Polizeisprecher Thomas Geithner und Kai Schulz, Sprecher der Landeshauptstadt.

 

© Sachsen Fernsehen
© Sachsen Fernsehen

Evakuierung entfällt - Infos zu Schulen, Kitas und Hotels

Der Verdacht auf eine Fliegerbombe im Ostragehege hat sich heute nicht bestätigt. 
Alle Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegepersonen haben am Dienstag, 23. Oktober, wie gewohnt geöffnet. 
Alle betroffenen Schulen (s. Liste unten) bleiben am Dienstag, 23. Oktober, geschlossen. 
Die Horte sind morgen ab 11:30 Uhr am originären Standort geöffnet, vorsorglich aber bitte eigene Verpflegung mitbringen. 

Verschiedene Dresdner Hotels hatten Evakuierungsbetroffenen sehr günstige Konditionen für Übernachtungen angeboten. Die Hoteliers halten ihr vergünstigtes Angebot trotz der nun nicht notwendigen Evakuierung aufrecht. Wer gebucht hat, kann gerne Urlaub in der eigenen Stadt machen. Auch eine Stornierung ist problemlos möglich. Die Hotels bitten nur um entsprechende Benachrichtigung. 

Übersicht der betroffenen Schulen: 
·        Sportgymnasium, Messering 2 a, 01067 Dresden 
·        10. Oberschule/Sportoberschule, Messering 2 a, 01067 Dresden 
·        08. Grundschule, Konkordienstraße 12 , 01127 Dresden 
·        09. Oberschule, Lommatzscher Straße 121 , 01139 Dresden 
·        26. Grundschule, Osterbergstraße 22 , 01127 Dresden 
·        41. Grundschule, Hauptmannstraße 15 , 01139 Dresden 
·        144. Grundschule, Micktner Straße 10 , 01139 Dresden (Wandertag) 
·        Schule  zur Lernförderung „A.S. Makarenko“, Schulteil auf der Konkordienstraße 12 a, 01127 Dresden 
·        Sportinternat, Messering 2 a, 01067 Dresden