Rollhockey: Chemnitz verliert zu Hause

Ärgerliche 5:6 Niederlage gegen HSV Krefeld.

Der ERC Chemnitz hatte es in der Hand gegen den HSV Krefeld im Heimspiel wenigstens einen Punkt zu machen. Eine frühe 0 zu 1 Führung der Gäste wurde in ein 3 zu 1 für Chemnitz umgewandelt. Innerhalb von drei Minuten gelangen den Westfahlen dann 3 Tore, um den Spieß wieder umzudrehen. Den wichtigen Ausgleich vor der Pause stellte dann Christian Weck für Chemnitz her. Die zweite Halbzeit wurde für beide zur Zitterpartie. Keiner ging großes Risiko ein und die Torchancen wurden rarer. Chemnitz spielte diszipliniert und konnte nach einem Gegentreffer sofort wieder durch Reinhard Weck ausgleichen. Vier Minuten vor Ende, nach einem eigentlich schon abgewehrten Konter, rutscht dem Chemnitzer Torwart ein Ball, fast von der Grundlinie kommend, noch durch die Beine. Ärgerlich aber ohne Vorwürfe gegen den sonst bravourös haltenden Andreas Köhler. Die Männer um Kapitän David Nicolai, der selbst zwei Treffer erzielte, halten trotz der vielen Niederlagen zusammen und kämpfen weiter um den Klassenerhalt.Link: http://www.erc-chemnitz.de