Rollhockey: Zweiter Sieg gegen Gera

In der zweiten Begegnung der Ostvertreter der 2.Bundesliga hat sich erneut der ERC Chemnitz gegen den RSC Gera durchgesetzt.

Gleich zu Beginn führten die Chemnitzer mit zwei Toren durch Reinhard Weck und Matthias Klatt. Die Thüringer konnten jedoch bis zur Pause ausgleichen. In der zweiten Spielhälfte war das Match mit Chancen auf beiden Seiten ausgeglichen.
Kapitän David Nicolai brachte letztendlich den ERC in Führung. Endgültig entschieden war das Rollhockey-Spiel, als Christian Weck kurz vor Ende den „Fünf zu drei“ – Stoß erzielte. Jugendnationalspieler Toni Uhlig hatte einen guten Einstieg. Er trat couragiert auf und spielte vor allem fehlerfrei.

Sie wollen immer informiert sein, wenn etwas in Chemnitz los war? Sie wollen keine Neuigkeit verpassen? Dann ist der Newsletter von SACHSEN FERNSEHEN genau das Richtige für Sie!