Ronny Dietz gewinnt 28. Leipziger LVB-Triathlon

Am Kulkwitzer See waren am Wochenende wieder sportliche Höchstleistungen gefragt. Beim 28. LVB-Triathlon gingen Profis und Amateure an den Start über die Olympische Distanz. +++

Triathleten kennen keinen Schmerz. Und offenbar auch kein schlechtes Wetter. Obwohl, so schlimm war es am Sonntag ja gar nicht, als am Kulkwitzer See der Startschuss für den 28. LVB-Triathlon fiel. Nur mit dem starken Wind hatten die rund 1.200 Teilnehmer schon im Wasser zu kämpfen. 1,5 Kilometer Schwimmen bei ganz schön heftigem Wellengang. Aber immerhin – die Sonne schien.
 
Interview: Sven Bemmann – Leipziger Triathlon e.V.

Als erster verließ Christian Rudolf das Wasser. Vorjahressieger Ronny Dietz nach dem Schwimmen auf Platz drei. Aber das sollte sich noch ändern. Denn danach ging es ab in die Wechselzone. Nasse Klamotten runter, rauf aufs Fahrrad und 40 Kilometer strampeln. Und auch hier wieder der Wind der härteste Gegner der Triathleten. Mal ganz ehrlich, das kann nicht jeder, oder?

Interview: Sven Bemmann – Leipziger Triathlon e.V.

Nach dem Radfahren dann vertauschte Rollen. Ronny Dietz mit einem Riesenvorsprung in Führung, Christian Rudolf auf Platz drei. Nun ging es für die Teilnehmer ab auf die Laufstrecke, zehn Kilometer lagen vor den Athleten, immer angefeuert von der Menge. Und dann, nach einer Stunde und 58 Minuten, machte Ronny Dietz seinen Triumph perfekt. Er gewinnt wie schon im Vorjahr den LVB-Triathlon.

Interview: Ronny Dietz – Sieger

Im kommenden Jahr könnte Ronny Dietz dann den Hattrick perfekt machen. Mit dabei sein will er auf jeden Fall. Auch, wenn es am Ende manchmal doch ein bisschen weh tut. Denn nichts ist schöner als das Gefühl, es geschafft zu haben.