Rosensonntagsumzug in Leipzig

Der Leipziger er liebt seine 5.Jahreszeit.

Das beweisen am Sonntag mehr als 1000 Akteure und zehntausende Schaulustige beim 10.Rosensonntagsumzug. Trotz Nieselregen wurde Kamelle geworfen und närrischer Schabernack getrieben.

Gut Lächeln hatte auch Juliane Döring die dieses Jahr die Löwin Leila verkörperte und huldvoll ihrem Volk zuwinkte. Frank Markwart, ehemaliger FKLK-Vorsitzender, und Reinhard Ihle, Präsident des Karnevalsverein „CC-AS“ kommentierten neben Leila das Gefolge aus Wagen und Zügen.

An der Spitze lieferten sich auf dem Mottowagen des Förderkommitees Leipziger Karneval (FKLK) Angela Merkel, Guido Westerwelle, Kurt Beck und Jürgen Trittin symbolisch eine Runde Polit-Poker, während Gregor Gysi und Oskar Lafontaine abseits am „Katzentisch“ nur eine Partie MauMau blieb.

Wer glaubt nur in den Hochburgen des Faschings könnte man einen ordentlichen Umzug stemmen, der sieht sich angesichts der Leipziger Motive und des Aufwandes der getrieben wird getäuscht. „Deutschland pokert um die Wahl, doch Leipzig feiert Karnevaaal“. Das war das Motto des diesjährigen Leipziger Umzuges.

Auf 38 Bildern wurde vor allem die Finanz- und Bankenkrise aufs Korn genommen. Wie hier eine Bank die aus Geld Konfetti macht.

Im Jahr 2000 fand der erste Leipziger Rosensonntagsumzug statt. Wer damals gedacht hätte dass die 10.Auflage so bunt würde, der wäre belächelt worden.

Trotz des schlechten Wetters gab es gute Laune und oft ein gutes Wort zur rechten Zeit.

Auf einem Mottowagen war zu lesen: „Wir machen der Politik Dampf“. Der Leipziger Karneval macht auf jeden Fall Dampf – zur Freude aller.

Leipzig Fernsehen überträgt die gesamte Veranstaltung in der Wiederholung am Montagabend ab 21 Uhr.