Rossau: Horrorunfall auf Wasserskianlage

Bei einem Arbeitsunfall ist ein Mitarbeiter der Wasserskianlage am Heidelbeerweg am Dienstagabend schwer verletzt worden.

Nach bisherigen Ermittlungen befand sich der 26-Jährige gegen 18 Uhr auf dem etwa acht Meter hohen Motormast der Anlage, um eine technische Störung zu beheben. Aus noch unklarer Ursache setzte sich die Anlage in Betrieb. Der Mitarbeiter stürzte ins Wasser. Bei seiner Bergung wurde festgestellt, dass der Mann eine schwere Beinverletzung erlitten hat.

Der 26-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. Die Kriminalpolizei sowie die Landesdirektion Sachsen, Abteilung Arbeitssicherheit, haben die Ermittlungen aufgenommen.

Die Wasserskianlage wurde für die weiteren Untersuchungen, die am heutigen Tag durch Polizei, Landesdirektion und TÜV geführt werden, beschlagnahmt.