Rossau: Wo ist Klaus Seemund?

Der 70-jährige Klaus Seemund aus dem Ortsteil Schönborn-Dreiwerden wird seit dem 2. Adventssonntag (06.12.2009) vermisst.

An jenem Tag erstatteten Familienangehörige Anzeige bei der Polizei. Eine Nachbarin hat den alleinlebenden, rüstigen Rentner letztmalig am 02.12.2009 gesehen. Am übernächsten Tag (04.12.2009) informierte die Frau den Sohn des Gesuchten über das spurlose Verschwinden ihres Nachbarn. Die Suche der Familienangehörigen brachte bisher keinen Erfolg. Entgegen seiner Gewohnheit, bei längerer Abwesenheit seine Fische im Aquarium versorgen zu lassen, sind die Tiere diesmal ohne Betreuung.

Klaus Seemund ist ca. 1,70 m bis 1,75 m groß und schlank. Er hat kurzes, glattes, dunkelblondes Haar. Auffällig ist eine Hautverfärbung an der Nase. Der Mann dürfte mit einem braunen Anorak mit Fellkragen, blauem Basecap, schwarzer Bundfaltenhose, schwarzen Halbschuhen bekleidet sein.

Wer Klaus Seemund seit dem 02.12.2009 gesehen hat oder wer weiß, wo er sich seitdem aufgehalten hat, wird gebeten, sich mit der Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge, Telefon 0371 387-2319, oder mit jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung