Roßweinerin holt Silber bei DM in Wismar

Nadine Wagner vom Roßweiner SV holte bei den Deutschen Junioren Meisterschaften in Wismar die Silbermedaille nach Sachsen, teilte .

In der Gewichtsklasse bis 80 kg hatte Nadine nach einer Niederlage, in der Vorrunde über Anabelle Fiedler Thüringen, auf Grund eines Dreierfeldes die Möglichkeit in einem zweiten Kampf den Einzug ins Finale zu schaffen. Diese Chance ließ sie sich nicht nehmen und schlug die Mecklenburgerin Nadine Stelter nach einem beherzten Kampf.

Im Finale musste Sie nun wieder gegen die Thüringerin Fiedler antreten, teilte ein Vereinssprecher mit. Diesmal wollte Nadine ihre Chance besser nutzen und machte mit klaren Aktionen ihrer Gegnerin das Leben schwer. Aber in Ihrer noch jungen Laufbahn musste Nadine der Erfahrung von Anabelle Fiedler Tribut zollen und verlor nach Punkten.

Die zweite Juniorin Vreni Schneider (Zittau) hatte schon in ihrem Halbfinalkampf nicht das Glück auf ihrer Seite. Gegen Lina Meyer (Bayern) zog sich Vreni Schneider eine Verletzung am Halswirbel in der ersten Runde zu. Die Trainer beendeten den Kampf in Runde 2 zur Sicherheit der Sportlerin. Vreni holte somit Bronze.

Bei den Frauen lief es mit nur einer Bronzemedaille nicht gerade erfreulich.
In der Gewichtsklasse bis 57 kg hatten die Sachsen mit Claudia Schubert (Zwickau) und Sandra Atanassow (Leipzig) gleich zwei Frauen im Rennen um eine Medaille. Schon im Viertelfinale musste Sandra trotz klarer Überlegenheit ab Runde 2 gegen die Favoritin Janine Gertel (Worms) eine 14:11 Punkte Niederlage hinnehmen. Dieses Urteil spiegelte den Kampfverlauf in keinster Weise wider.

Auch für Claudia kam das Aus im ersten Kampf. Gegen die schnell bewegliche Mecklenburgerin Veronika Dubinina fiel das Urteil mit 13:7 Punkten viel zu hoch aus.
In der Klasse bis 69 kg ging die Leipzigerin Janina Köppen an den Start. In einem Kampf in den Janina die Ringmitte behauptete, aber keine klaren Treffer setzen konnte, ging die Punktniederlage gegen Christin Ungefroren (Thüringen) in Ordnung.

Nun blieben alle Hoffnungen auf die Deutsche Meisterin von 2008 und 2009 Cindy Petereit bis 48 kg aus Zittau. Cindy konnte den Erwartungen im Halbfinale gegen Sarah Bormann (Hessen) nicht gerecht werden. Sie kam von Anfang an nicht in den Kampf herein und musste somit eine klare Punktniederlage, die nur zu Bronze reichte, hinnehmen.

Quelle: Boxring Atlas Leipzig e.V.