Rotava/Schwarzenberg: Babys getötet – Für Hinweise 5.000 Euro Belohnung

Schwarzenberg/Rotava: Im Fall der toten Neugeborenen von Schwarzenberg und der tschechischen Stadt Rotava geht die Polizei in Zwickau neuen Hinweisen nach.

Erst vor zwei Wochen hatten deutsche und tschechische Ermittler bekannt gegeben, dass nach einem DNA-Vergleich beide tote Babys Brüder sind.

Da in beiden Fällen, am 19. Januar 2011 in Schwarzenberg und am 2. Juni dieses Jahres in Rotava, am Fundort ein dunkler Mittelklasse-PKW mit deutschem Kennzeichen gesehen wurde,
gehen die Ermittlungsbehörden von einer deutschen Mutter aus.

Diese sei vermutlich Raucherin gewesen.

Zudem wurde am Fundort in Rotava ein Mann zwischen 30-40 Jahren, ca. 1,80 m groß, mit gepflegtem Äußeren gesehen.

Die Kriminalpolizei verstärkt nach den neuen Ermittlungsergebnissen noch einmal ihre Fahndung.

Für entscheidende Hinweise zur Klärung der Verbrechen sind 5.000 Euro Belohnung ausgesetzt.

Fahnundungsplakat (PDF)