Rote Bullen vor heißem Duell mit dem 1.FC St. Pauli

Nach dem erfolgreichen Saisonstart werden gegen St. Pauli rund 40.000 Zuschauer erwartet. Marcel Sabitzers Einsatz ist nach einem Margen-Darm-Infekt gefährdet. +++

Am Sonntag treffen in der Red-Bull-Arena zwei Vereine aufeinander, die im Profibereich kaum unterschiedlicher sein könnten. Die Roten Bullen begrüßen zum zweiten Mal den FC St. Pauli in Leipzig. Rund 36000 Tickets waren bis zum Freitag-Vormittag abgesetzt. Etwa 4000 Auswärtsfans werden erwartet. Neben dem sportlichen Reiz einer Spitzenpartie, bietet die Paarung ebenso ein atmosphärisches Highlight in der Saison. Abwehrbulle Tim Sebastian erwartet aber eine friedliche Partie.

Sebastian selbst ist zuletzt gegen Braunschweig wieder ein Mal von der Tribüne in die Startelf rotiert. Für den erfahrenen Abwehrrecken stellt das aber kein Problem dar.

Die Paulianer weisen in den letzten 20 Liga-Spielen Saisonübergreifend nach Kaiserslautern die beste Zweitliga-Bilanz auf und gehören für Rangnick zum erweiterten Favoritenkreis in der 2. Bundesliga.

Große Verletzungssorgen plagen die Roten Bullen nicht. Lediglich Marcel Sabitzer laborierte in den letzten Tagen an einem leichten Margen-Darm-Infekt, kann aber aller Voraussicht nach auflaufen. Anpfiff ist am Sonntag um 13:30 Uhr in der Red-Bull-Arena.