Rote Kappen für Verkehrssicherheit

Polizei und Dekra klären in Dresdens Schulen über Vekehrssicherheit auf.

Jetzt sind sie wieder unterwegs die 12 Präventionssachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter der Dresdner Polizeireviere. Ihr Ziel sind die Schulen, ihre Aufgabe der Verkehrsunterricht. Besonderes Augenmerkt gilt den Schülerinnen und Schülern der 2. Klassen. Das ist die Gruppe, die zunehmend allein und selbständig den Schulweg und damit die Tücken des Straßenverkehrs meistern muss.

Erstmals haben die Präventionssachbearbeiter der Polizei bei ihren Schulbesuchen rote Mützen dabei, die sie an die Zweitklässler verteilen werden. Die Kappen wurden von DEKRA Dresden zur Verfügung gestellt, die Aktion von der Polizeidirektion und der Dresdner Verkehrswacht e.V. unterstützt. „Die Schülerinnen und Schüler werden mit unseren Mützen im Straßenverkehr auffallen“, erklärt Frank Weißflog, Fahrerlaubnisexperte bei DEKRA Dresden. „Für Kraftfahrer sollen sie Signalwirkung haben, besonders auf die kleinsten Verkehrsteilnehmer zu achten. Rücksicht nehmen und nötigenfalls helfen, muss dabei die Devise lauten. Hupen oder die Mädchen und Jungen sogar in Bedrängnis zu bringen, sollte man dagegen unterlassen.“

Quelle: www.ppe-info.de

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!