Roter Stern ist Stadtligameister und steigt auf

Das Sportgericht entschied am Donnerstagabend, dass das letzte Spiel des Meisterschaftskonkurrenten VfK-Blau-Weiß als 0:2 Niederlage gewertet wird. Die Spieler von Blau-Weiß wollten nach einem Gewitter nicht mehr weiterspielen. +++

Lange wurde diskutiert, nun ist es offiziell. Die Fußballer von Roter Stern Leipzig sind Stadtligameister und steigen in die Landesklasse auf. Hintergrund ist eine Entscheidung des Sportgerichts. Aufstiegskonkurrent VfK Blau-Weiß Leipzig war nach einer Spielunterbrechung wegen eines Gewitters am letzten Spieltag nicht mehr angetreten. Laut Verein war die Sicherheit der Spieler nicht gegeben. Das Sportgericht  entschied nun, dass der Nichtantritt als 0:2 Niederlage gewertet wird. Blau-Weiß verzichtete auf Rechtsmittel. Damit ist auch am Tabellenende Gewissheit eingekehrt. Nebem dem SV Ost, dem SV Mölkau und dem TSV Böhlitz-Ehrenberg ist nun auch der SSV Stötteritz abgestiegen.