„Ruchlos“: Neuer Dresden-Krimi erscheint

  Die Dresdner Autorin Beate Baum hat wieder einen packenden Thriller geschrieben, der im beschaulichen Elbflorenz spielt.

  Kirsten Bertram ermittelt wieder. Die Dresdner Krimiautorin Beate Baum schickt die eigenwillige Lokalredakteurin der Dresdner Zeitung wieder auf Verbrecherjagd. Und die führt mitten hinein in kriminelle Machenschaften einer Medizinfirma und in die rechte Szene der Fußballhooligans.

Und darum geht’s in „Ruchlos“: In der Friedrichstadt wird ein alter Mann tot in seiner Wohnung gefunden. Für die Dresdner Zeitung war er kein Unbekannter: verschrien als Querulant, gab er doch oft den Hinweis für die ein oder andere Skandalgeschichte. Kirsten Bertram glaubt nicht an einen natürlichen Tod und beginnt zu recherchieren. 

Auch der fünfte Krimi der Dresdner Autorin um die Redakteurin Kirsten Bertram zieht den Leser sofort in seinen Bann: angesiedelt in Dresden, an realen und fiktiven Orten, hat er das Gefühl, das Verbrechen lauere hinter der nächsten Ecke.

Zumal Kirsten Bertram schnell selbst in größter Gefahr schwebt: rechte Schläger sind hinter ihr her, die hat sie sich mit einem Artikel in der Dresdner Zeitung zum Feind gemacht. Nach den jüngsten Vorfällen am Dresdner Landgericht bekommt die Geschichte mehr Aktualität, als die Autorin beim Schreiben ahnte.

Interview Beate Baum (Autorin)
 
Auch privat steht Kirsten Bertram vor neuen Herausforderungen- Nachwuchs ist unterwegs. Doch Freund Andreas weiß noch nichts davon. Im Gegensatz zu Exfreund und Privatdetektiv Dale.

Für Kenner der Dresden-Krimis von Beate Baum ist „Ruchlos“ das Wiedersehen mit alten Bekannten. Neulinge können sich anstecken lassen, vom Elan einer Frau, die hinter die Fassade blickt, nicht locker lässt und gegen alle Widerstände zum Ziel kommt. Und beide können den neuen Roman am 13. August, 20 Uhr kennen lernen. Dann ist er der erste Krimi der im ehrwürdigen Kästner Museum am Albertplatz Premiere feiert.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar