Rudolf und U20-Staffel holen Bronze

Dresden - Der Dresdner Hochspringer Bastian Rudolf hat bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Nürnberg Bronze gewonnen. Mit übersprungenen 2,19 m lieferte der Athlet vom Dresdner SC neue persönliche Bestleistung im Freien ab. In der Halle war der 23-jährige Student im Winter bereits 2,20 m gesprungen.

„Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis und der Medaille. Bastian ist ganz schwer in den Wettkampf gekommen, dann zum Glück noch rechtzeitig aufgewacht. Die 2,22m wären heute auch drin gewesen, da hat ihm dann nach dem schwierigen Start ein wenig die Kraft gefehlt“, schätzte Trainer Jörg Elbe ein.

Sein Clubkamerad Jonas Wagner sprang mit 2,15 m auf Rang vier. „Auch er hat einen tollen Wettkampf geliefert und gezeigt, dass die 2,19m künftig drin sind. Er hat heute angedeutet, dass er den Weg Richtung U23-EM im kommenden Jahr gehen kann“, sagte Jörg Elbe über den Studenten.

 

© Dresdner Sportclub 1898 e.V.

800m-Läufer Jan Riedel, der 2017 Silber gewonnen hatte, lief in diesem Jahr in 1:48,41 min. auf Rang vier. Karl Bebendorf, der noch U23-Athlet ist, erreichte über die 1.500m den achten Platz.

© Dresdner Sportclub 1898 e.V.

Für die zweite Bronzemedaille für den DSC sorgte die männliche U20-Staffel. Über 3 x 1.000 m, die im Rahmen der Deutschen Meisterschaften der Erwachsenen ausgetragen werden, liefen Jonathan Schmidt, Niklas Härtig und Oliver Rehn auf Rang drei. „Die Konkurrenz war dieses Jahr deutlich stärker als bei unserem Sieg im vergangenen Jahr und die beiden ersten Staffeln aus Erfurt und Dortmund haben viele nationale Spitzenläufer dabei gehabt. Aber Oliver und Niklas haben einen guten Job gemacht und ich bin sehr glücklich, dass ich die Staffel dann als Schlussläufer von Platz fünf auf drei bringen und wir Bronze für den DSC holen konnte“, sagte Jonathan Schmidt, der in diesem Jahr an den Junioren-Weltmeisterschaften teilgenommen hatte.