Rückgang der Bevölkerung in Sachsen

Leipzig - Die Bevölkerungszahl in Sachsen wird bis in das Jahr 2060 um bis zu 16 Prozent sinken. Dies entspricht über einer halben Millionen Einwohner.

Nach aktuellen Berechnungen schrumpft Sachsen bis zum Jahr 2060 um rund eine halbe Million Einwohner. Das hat das statistische Landesamt in Kamenz ermittelt. So sollen im Jahr 2060 nur noch 3,4 Millionen bis 3,7 Millionen Menschen im Freistaat leben. Das bedeutet einen Rückgang um neun bis 16 Prozent. Voraussichtlich bis zum Jahr 2032 wird Sachsens Bevölkerung unter die vier-Millionen-Einwohner-Marke fallen. Die Einwohner Sachsens werden auch immer älter. So steigt das Durchschnittsalter auf bis zu 48 Jahre im Jahr 2060.