Rückkehr des Theaters am Schloss Übigau

Dresden - Verrückter Hutmacher, Grinsekatze und eine Raupe an der Wasserpfeife. Diese sonderbaren Figuren sind aus dem Klassiker Alice im Wunderland bekannt und kommen natürlich auch in der Inszenierung der Comödie Dresden vor, die am 11. Juni Premiere gefeiert hat.

Wer die Comödie kennt, weiß dass die Adaptionen stark vom Original abweichen. Vor allem viel Musik - von der Solo-Darbietung bis zu dynamischen Ensemblenummern ist zu hören, wenn Alice das Wunderland vor der Herzkönigin rettet. Typisch für die Comödie sind dabei einige derbe Textzeilen, die die Zuschauer unterhalten sollen.

Die Premiere am Elbschloss Übigau ist natürlich auch insofern besonders, dass endlich wieder Open-Air Theater möglich ist. Alice im Wunderland ist dabei nicht das einzige Stück, das dieses Jahr in Übigau aufgeführt. werden soll. Der Intendant der Comödie Dresden, Christian Kühn sagt, er freue sich auch auf die beiden anderen Stücke, The Addams Family und Mit Herz und Promille, die im Laufe des Sommers auf die Bühne kommen.

Alice im Wunderland wird noch bis in den September am Elbschloss Übigau gespielt. Mehr Informationen unter www.comoedie-dresden.de