Rüstige Rentner zelebrieren Steptanz der Extraklasse mitten in Leipzig

Das soziokulturelle Zentrum „Die Villa“ wird 20! Gefeiert wird am Donnerstag. Obwohl man eigentlich gar nicht sagen kann, an welchem Tag genau der Verein entstanden ist. Fakt ist aber, dass vor 20 Jahren einige Jugendliche die Villa der damaligen Stadtleitung der FDJ in der Karl-Tauchnitz-Straße besetzten. So nach und nach entstand aus der Hausbesetzung ein kreativer Verein. Heute hat die Villa ihren Sitz in der Lessingstraße 7. Und jede Woche gibt es dort 100 Veranstaltungen und Kurse. Einen davon haben wir uns mal genauer angesehen – und LEIPZIG FERNSEHEN war begeistert.

Die Schuhe geschnürt. In Schale geworfen. Ein letzter Blick – Hut und Make Up müssen sitzen. Denn jetzt kommt die Leidenschaft aufs Parkett. Eine Leidenschaft, die aus der Seele kommt. Und direkt in die Füße geht.

Vor zwei Jahren haben sich die paar Leute in der Villa Leipzig zusammengerauft. Klein, aber Oho. Ganz unverbindlich war das eigentlich gemeint, ein Spaß. Doch heute ist die Gruppe eine eingeschworene Gemeinschaft. Und vor allem einmalig.

Interview: Renate Schwabowski – Steptänzerin

Und das sieht auch gut aus. Die Top Tep Seventies legen eine heiße Sohle aufs Parkett.
Vier prägnante Damen und ein prägnanter Herr. Und noch dazu eine äußerst gelungene Komposition an Charakteren.

Interview: Renate Schwabowski – Steptänzerin

Wer die enstprechenden Voraussetzungen also hat und außerdem über die Grundkenntnisse des Steptanzes verfügt und darüber hinaus über 70 ist, der hat gute Chancen in diesen erlesenen Kreis aufgenommen zu werden.

Training ist immer mittwochs 10:15 Uhr in der Villa Leipzig.