Rugby: Keine Chance für RC Leipzig gegen Hannover

Leipzig - Der Rugbyclub Leipzig hat sein Heimspiel gegen Hannover 78 mit 21:8 verloren. Kurz vor Ende der Partie geriet das Spiel kurzzeitig in den Hintergrund, weil es eine größere Rangelei zwischen beiden Mannschaften gab.

Unsportliche Szenen beim Rugbyspiel zwischen RC Leipzig und Hannover 78: kurz vor Ende der Partie kam es zur Rudelbildung und leichten Handgreiflichkeiten. Auslöser war ein Schubser. Die Folge: mehrere gelbe Karten auf beiden Seiten und einmal rot für Leipzig. Völlig unnötig, meint RC-Trainer Andreas Kuntze.

"Zwei starke Teams haben gegeneinander gespielt. Da sind die Emotionen hochgekocht. Die rote Karte ist definitiv ärgerlich, aber wir werden es intern besprechen und aufarbeiten."

Gespielt wurde natürlich auch noch. Die Gäste aus der niedersächsischen Landeshauptstadt reisten als Tabellenführer an. Und diese Position hatten sie sich nicht umsonst erarbeitet, Ihre Überlegenheit setzen die Hannoveraner auch auf dem Platz um, dazu kamen mehrere individuelle Fehler der Leipziger. So hieß es am Ende 21:8 für die Gäste.

© Leipzig Fernsehen

"Wir haben einige inidivduelle Fehler gemacht. Trotzdem bin ich stolz auf meine Mannschaft und daran wollen wir beim nächsten Mal anknüpfen", so Trainer Kuntze.

Und dazu haben die Männer vom RC Leipzig in zwei Wochen die Gelegenheit. Dann geht es Zuhause gegen den Berliner Rugbyclub. Weil die Verletztenliste bei den Leipzigern relativ lang ist, können sich bis dahin einige Verletzte erholen. Beginn ist am 19. Oktober um 14 Uhr.