Ruhe vor dem Sturm im Tietz

„Die Ruhe vor dem Sturm“ – erstmals steht die Ausstellung „100 Sächsische Grafiken“ unter einem Thema.

Ein spannender, erwartungsgefüllter Moment im Bildgeschehen sollte alle Arbeiten verbinden – so die Vorgabe der 6. Grafikbiennale. Mehr als 180 Künstlerinnen und Künstler reichten unter diesem Aspekt ihre Werke ein. Zugelassen waren nicht nur alle druckgraphischen Techniken und Mischtechniken, auch Experimente in Ausführung und Trägermateriailen waren ausdrücklich erwünscht. Mehr als 600 Grafiken wurden eingereicht, 100 ausgewählte Arbeiten sind seit Mittwoch im Tietz zu sehen. Parallel dazu werden die Arbeiten des Schülerwettbewerbes „Mit jungen Augen“ ausgestellt. Zwölf Schulen des Regierungsbezirkes hatten sich an der Ausschreibung beteiligt und ihre Einzel – bzw. Gruppenarbeiten eingereicht.

Lust auf einen DVD-Abend?