Rund 10 Millionen Euro für Westsachsenstadion in Zwickau

Die Sanierung des Westsachsenstadions ist gesichert.

Die Stadt Zwickau erhält in den kommenden Jahren rund 10 Millionen aus dem Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt“. Der kommunale Eigenanteil der Stadt Zwickau beträgt rund 5 Millionen Euro am Gesamtprojekt.Innenminister Markus Ulbig und die Oberbürgermeisterin der Stadt Zwickau Pia Findeiß unterzeichnen heute eine entsprechende städtebauliche Vereinbarung.

Innenminister Markus Ulbig: „Das Westsachsenstadion ist wichtig für die Stadt Zwickau. Die Sanierung ist ein klares Signal an die ganze Region. Für den Schul-, Breiten- und Nachwuchssport ergeben sich langfristig ausgezeichnete Trainings-, Wettkampf- und Betreuungsmöglichkeiten. Neben Sportveranstaltungen für alle Alters- und Leistungsklassen werden hier zukünftig auch kulturelle Events unterschiedlichster Art stattfinden können. Außerdem ist die Sanierung eine Investition in mehr Sicherheit beim Fußball. “

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar