Rund 20.000 Besucher feiern Beatsteaks und co. – Highfield-Festival ein voller Erfolg!

Zum dritten Mal strömten Musikfans aus aller Welt an den Störmthaler See bei Leipzig, um drei Tage lang dutzende Bands zu feiern. Das „Highfield-Festival“ feierte auch 2012 eine gelungene Party – mit einigen Schattenseiten. +++

Während die Musik der Branchengrößen wie Beatsteaks, H-Blockx oder Jupiter Jones an allen drei Tagen Live-Musik vom allerfeinsten zelebrierten, war es die Tontechnik, die den Gitarrenkünstlern und Drum-Akrobaten ab und zu einen Strich durch die Rechnung machte.

So bekamen einige Bands wie Me First & The Gimmie Gimmies den Ton nicht gepegelt, bei den Musik-Chaoten von Labrassbanda sponn die Technik dann vollends. Das hinderte die Combo allerdings nicht daran, einfach ohne Verstärker weiter zu spielen.

Die großen Highlights waren am Samstag die Auftritte von Kraftklub, Jupiter Jones und den H-Blockx. Letztere überzeugten mit ihrem eingängigen R’n’R-Sound das Publikum. Den krönenden Abschluss bildete aber die Performance der momentan wahrscheinlich besten deutschen Band: Den Beatsteaks. Die Jungs aus Berlin stürmten mit Krawall-Rock und Partymusik die Bühne und verließen sie erst nach etwas mehr als eineinhalb Stunden purer Musikfreude wieder.

Dennoch bleibt die dritte Auflage des „Highfield-Festival 2012“ etwas blasser als im vergangenen Jahr. Gerade in der Zeit vor den Abendauftritten war vor den Bühnen noch viel Platz. Und die angepeilten 25.000 Besucher wurden ebenfalls nicht erreicht. Und dass trotz der Möglichkeit, sich bei Temperaturen jenseits der 35 Grad im Störmthaler See abzukühlen.