Rund 300 Intensivbetten nicht nutzbar

Sachsen - Rund 300 Intensivbetten in sächsischen Kliniken können nicht genutzt werden. Laut Medienberichten sei fehlendes Fachpersonal Grund dafür.

Trotz der steigenden Corona-Infektionszahlen befürchtet Gesundheitsministerin Petra Köpping keinen Engpass. In den vergangenen Monaten sei mehr Personal intensivmedizinisch geschult worden. In Sachsens gibt es insgesamt 2.000 Intensivbetten. Nach Angaben des Ministeriums seien davon nur knapp 1.300 belegt. Der Anteil der Corona-Patienten liegt bei 9,3 Prozent.