Rundkino soll Premierenkino werden

Das Rundkinos auf der Prager Straße will durchstarten. Seit anderthalb Jahren werden im großen Saal 3D Filme gezeigt, jetzt soll auch den restlichen Sälen wieder Leben eingehaucht werden. Wir haben uns die Baustelle Rundkino mal angesehen.

Im Dresdner Rundkino ist die größte Leinwand Sachsens montiert. Spektakuläre Großformatfilme in 3D werden hier gezeigt. Auch in Zukunft soll 3D eine große Rolle spielen. Aber zusätzlich soll das Rundkino das Premierenkino in Dresden werden. Dafür gibt es auch fünf neue Kinosäle im Kellergeschoss. Diese waren während des Hochwassers 2002 geflutet worden und konnten nicht mehr genutzt werden. Sie sind neu gebaut worden und sollen mit modernster 3D-Technik ausgestattet werden. Auch sonst soll es ganz exklusiv werden.
Gute 3D-Bedingungen sind nötig, denn in diesen neuen Sälen sollen die neuen Hollywoodstreifen laufen. Die ersten Produktionen sind schon angekündigt.
Der Film „Avatar“ von James Cameron in 3D zum Beispiel, viel teurer als Titanic, soll zahlreiche Besucher anziehen. Trotzdem hält Wolfram Weber von einem Konkurrenzverhältnis zu anderen Lichtspieltheatern wenig, auch wenn im Rundkino die Premieren von normalen 2D-Filmen laufen. Er hofft, dass genauso viele Zuschauer kommen wie früher. Obwohl nebenan der Kristallpalast steht, hat er keine Sorge, sich in der bunten Vielfalt Dresdner Kinos weiterhin zu behaupten.
Ab dem 05. November wird der neukonzipierte Komplex für alle Dresdner offen sein. Dann läuft die Vorpremiere des neuen James Bond Films.

++
Mehr dazu erfahren Sie in der Drehscheibe Dresden, stündlich ab 18 Uhr auf DRESDEN FERNSEHEN.

++
Keinen Plan für das Wochenende? Der DRESDEN FERNSEHEN Veranstaltungskalender hilft Ihnen weiter!