Russisches Staatsballett zeigt „Nussknacker On Ice“ in Dresden

Das Sankt Petersburger Staatsballett macht auf seiner Welttournee nun
auch Halt in Dresden. Russlands einziges Eisballett führt zum 175.
Geburtstags des Komponisten Tschaikowski den „Nussknacker On Ice“ auf. +++

Am Mittwoch verwandelte sich dazu die Margon-Arena in eine Eislandschaft. Zwanzig Stunden und mehr als drei Tonnen Eis braucht es um allein die „Bühne“ aufzubauen. Nach den Vorstellungen wird das Eis zerhackt und entsorgt. „Der Nussknacker“ gehört zu den bekanntesten russischen Ballettstücken. Die Musik, darunter der ‚Blumenwalzer‘ und ‚der Marsch der Zinnsoldaten‘, stammt von dem russischen Komponisten Peter Tschaikowski. Die Aufführungen in der Dresdner Margon-Arena am Mittwoch sind bereits ausverkauft. Wer sich das russische Eisballett dennoch ansehen möchte kann das im Januar, unter anderem, in Fulda, Brandenburg an der Havel oder in Jena tun.