Russisches Staatsunternehmen will die Dresdner Hightech-Firma “Plastic Logic“ aufkaufen

Etwa 200 Arbeitsplätze sind in Dresden in Gefahr, weil die Produktion nach Russland verlagert werden soll. +++

Nach Angaben der Financial Times will das russischen Staatsunternehmen die Mehrheit des amerikanisch-britischen Unternehmens mit Produktionssitz in Dresden aufkaufen. Bedingung dafür aber sei, dass die Produktion komplett nach Russland verlagert wird. Plastic Logic braucht dringend frisches Geld, weil der Displayproduzent in Klotzsche den Verkaufsstart seines papierdünnen elektronischen Lesegerätes “Que“ verschoben hat.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar