Russland-Sanktionen auch in Leipzig zu spüren

Die IHK Leipzig hat zu diesem Thema eine Konjunkturumfrage bei der heimischen Wirtschaft durchgeführt und das Ergebnis am Donnerstag Vormittag präsentiert +++

Der Ukraine-Russland-Konflikt ist in aller Munde. Doch wie weit die Krise mittlerweile in der näheren Umgebung angekommen ist, wissen die wenigsten.
Die Industrie-, und Handelskammer zu Leipzig hat zu diesem Thema eine Konjunkturumfrage bei der heimischen Wirtschaft durchgeführt und das Ergebnis am Donnerstag Vormittag auf den Tisch gelegt.
Schnell wird klar, durch globale Krisen und den damit verbundenen Sanktionen gegen Russland, wird auch die sächsische Wirtschaft belastet

Wie sich der Konflikt auf das kommende Jahr auswirkt bleibt abzuwarten. Durch die sich weiter zuspitzende Krise kann sich die Wirtschaftslage stetig ändern. Ein objektiver Blick in die Zukunft ist daher ungefähr so genau wie der Wetterbericht.

Doch trotz der warnenden Zahlen scheint die Industriestadt Leipzig das Ruder in der Hand zu behalten. Unternehmen wie Porsche oder DHL sind dabei nur einige Beispiele für die wirtschaftliche Attraktivität dieser Stadt.

Mit der Einführung des Mindestlohns im Januar 2015 steht die Bundesregierung vor einer Wechselwirkung aus innen- und außenpolitischen Einflüssen. Zwar ist sich die sächsische Wirtschaft dessen im Klaren, doch ob die Vorbereitungen richtig getroffen wurden, zeigt sich erst mit den kommenden Zahlen im nächsten Jahr.