S-Bahnhof-Bombenleger wieder frei

Der 20-jährige Philipp K. Ist nach seinem Bombenanschlag am Dienstag auf dem Leipziger S-Bahnhof Möckern wieder auf freiem Fuß. Am Freitag gab es einen Haftprüfungstermin nach dem der Haftbefehl gegen ihn allerdings außer Vollzug gesetzt wurde.

Der 20-Jährige hatte mit selbstgebauten Rohrbomben versucht, einen Fahrkartenautomaten zu knacken, um an das darin befindliche Geld zu gelangen. Laut Medienberichten handelte es sich dabei nicht um einen Anschlag auf die Bahn.

Der Haftrichter geht nicht davon aus, dass trotz der hohen drohenden Strafe Fluchtgefahr besteht. Philipp K. Wird nun das Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion und versuchter Diebstahl in besonders schwerem Fall zur Last gelegt. Im Falle der Anwendung von Erwachsenenstraftrecht könnte sich die Haftstrafe auf mindestens ein Jahr belaufen, da er bereits vorbestraft ist.