Sachse stürzt am Großglockner in den Tod

Innsbruck/Hohenstein (dapd-lsc). Am Großglockner, dem höchsten Berg der österreichischen Alpen, ist ein 67 Jahre alter Mann aus Sachsen in den Tod gestürzt.

Der Bergsteiger aus Hohenstein-Ernstthal in Sachsen hatte am Freitag mit seiner gleichaltrigen Frau auf dem Wanderweg zu dem 3.798 Meter hohen Gipfel halt gemacht, um sich Steigeisen anzuziehen.

Nach Angaben der Polizei in Innsbruck übersah er dabei offenbar eine Eisplatte, rutschte aus und stürzte vor den Augen seiner Frau rund 100 Meter in die Tiefe. Ein Rettungshubschrauber konnte ihn nur noch tot bergen.

dapd