SACHSEN ASSE vergeben

Im Rahmen einer Gala in der Chemnitzer Stadthalle wurden am Samstag die SACHSEN ASSE vergeben.

Die Initiative SACHSEN ASSE würdigte zum fünften Mal Menschen, Institutionen und Vereine aus Sachsen, die in der jüngsten Vergangenheit Herausragendes geleistet haben. Die begehrten Auszeichnungen wurden in den fünf Kategorien Kultur, Sport, Soziales, Wirtschaft und Wissenschaft verliehen. Leser, Hörer und Zuschauer hatten nach einem Aufruf in sächsischen Medien über 220 Kandidaten vorgeschlagen, von denen eine Fachjury schließlich 15 nominierte. Im Rahmen einer festlichen Abendgala wurden am Samstag in der Chemnitzer Stadthalle vor 550 Ehrengästen, unter ihnen auch der sächsische Innenminister Horst Rasch und die NTV-Moderatorin Uta Georgi, in insgesamt fünf Wertungsbereichen die diesjährigen Asse des Landes Sachsens geehrt.Der Chemnitzer Sammler Hartmut Koch wurde als Sachsen-Ass 2004 in der Kategorie Kunst und Kultur gekürt. Er übereignete den Kunstsammlungen Chemnitz seine komplette Mattheuer-Druckgrafik-Sammlung. Damit wurde das Museum quasi über Nacht zur Besitzerin eines einmaligen Bestandes von Arbeiten des Leipziger Künstlers Wolfgang Mattheuer. Die Schenkung umfasst über 500 Radierungen, Lithografien, Holz- und Linolschnitte sowie Siebdrucke. Wie Museumsdirektorin Ingrid Mössinger hervorhebt, wurde damit der Sammlungsbestand nicht nur quantitativ bereichert, sondern hat auch einen beachtlichen Gewinn an künstlerischer Substanz gebracht. Ausgewählte Arbeiten aus der Sammlung Koch sind noch bis 14. November in einer Ausstellung zum Gedenken an die beiden im Frühjahr 2004 verstorbenen Mitbegründer der Leipziger Schule, Wolfgang Mattheuer und Werner Tübke, im König-Albert-Museum am Chemnitzer Theaterplatz zu sehen, darunter auch Kochs Lieblingsbild, der Siebdruck Sonne von Mattheuer.SACHSEN ASS in der Kategorie Soziales wurde die ehemalige Geschäftsführerin des Kinder-, Jugend- und Familienhilfe e.V. Chemnitz, Gisela Ueberfuhr. Der 1992 gegründete KJF e.V. hat gegenwärtig 149 Mitglieder. Die Mitarbeiterzahl stieg von 5 auf 338. Der Jahresumsatz erreichte 2003 rund 9,88 Millionen Euro. Doch viel sichtbarer als in diesen nüchternen Zahlen wird der Beitrag des Vereins zum sozialen Klima in der Stadt durch seine zahlreichen Angebote. So betreibt der KJF 10 Kindertageseinrichtungen mit mehr als 1000 Plätzen, darunter eine Sondereinrichtung für hör- und sprachgeschädigte Kinder und eine Integrationseinrichtung für Hochbegabte.Auf sportlichem Gebiet gewann die ehrenamtliche Leiterin der Abteilung Kegeln des „SV Lausig 51 e.V.“ Dagmar Rzoske die SACHSEN ASSE-Stele. Seit über 50 Jahren ist die heute Achtzigjährige ihrem Verein verbunden, zu deren Mitbegründern sie auch zählte. Noch heute ist Dagmar Rzoske aktiv.In der Kategorie Wirtschaft konnte der Obstbau-Chef Gerd Kalbitz aus Dürrweitschen geehrt werden. Seit Februar 1990 steht er an der Spitze der ehemaligen LPG Obstproduktion Dürrweitzschen, seit 1. Januar 1991 Obstland Dürrweitzschen AG. Die Obstland-Gruppe umfasst heute 18 Tochtergesellschaften in Obsterzeugung und -verarbeitung, im Handwerk, Handel und für Dienstleistungen.Wissenschafts-ASS 2004 ist das Wissenschaftsforum EXPOSCIENCE EUROPE (ESE). ESE 2004 fand vom 8. bis 15. Juli erstmals in Deutschland statt. Im Dresdner Congress Center trafen sich rund 500 Kinder und Jugendliche aus über 30 Staaten Europas, Amerikas und Afrikas. Die Teilnehmer präsentierten ihre Projekte aus Naturwissenschaft und Technik und erlebten die Kultur- und Wissenschaftsstadt Dresden. Dass es gelungen ist, diese Premiere nach Sachsen zu holen, hat viel mit der Lage im Herzen des erweiterten Europas und der Funktion als Brücke zwischen West und Ost, aber auch mit den langjährigen Traditionen der außerschulischen Jugendbildung in Sachsen zu tun. Der Sonderpreis ging in diesem Jahr an die erfolgreichste Eiskunstlauftrainerin der Welt, Jutta Müller.