Sachsen bereitet sich auf Einheitsfeier vor

Dresden – Am 3. Oktober blickt Deutschland nach Sachsen: Dann richtet der Freistaat das Fest zum Tag der Deutschen Einheit in Dresden aus. Dafür laufen die Vorbereitungen jetzt an.

Mit bedruckten Straßenbahnen wird bis zum 2. Oktober kräftig die Werbetrommel für das Fest gerührt. Der Dresdner Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) und Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) durften darin am Donnerstag durch Dresden probefahren.

Im Innenstadtbereich lädt der Freistaat seine Besucher aus Nah und Fern zu einem großen Bürgerfest ein. Entlang der Wilsdruffer Straße soll eine Ländermeile entstehen. Hier präsentieren sich die 16 Bundesländer. Ein Festakt findet in der Semperoper statt und kann auf dem Theaterplatz verfolgt werden. Am Elbufer soll es am Abend des 2. Oktober eine große Inszenierung geben. Auch ein Gedenkgottesdienst in der Frauenkirche ist geplant. Am Festwochenende hat der Dresdner Stadtrat zudem grünes Licht für einen verkaufsoffenen Sonntag gegeben.

In den letzten beiden Septemberwochen soll mit dem Aufbau für die Feierlichkeiten begonnen werden. Dann müssen sich Dresdner auf Verkehrsumleitungen in der Dresdner Innenstadt einstellen.

Das Fest zum Tag der Deutschen Einheit gilt als Höhepunkt der Bundesrats-Präsidentschaft, die Sachsen in diesem Jahr inne hat. Im Jahr 2000 durfte Dresden bereits ein Einheitsfest ausrichten.