Sachsen beschließt Sofortpaket für Hochwasseropfer

Die sächsische Landesregierung hat jetzt ein Sofortpaket für Betroffene des Hochwassers im Freistaat beschlossen. Die Hilfen sollen 50 Millionen Euro. +++

Während die Städte Görlitz, Bautzen und Chemnitz am vergangenen Wochenende vom Hochwasser überrascht worden sind, ist Dresden noch einmal glimpflich davon gekommen.

Für die vom Hochwasser arg betroffenen Gebiete in Ost- und Westsachsen hat die Landesregierung nun eine erste Schadensbilanz vorgelegt und ein Soforthilfeprogramm angekündigt.
Die beiden Darlehnsprogramme sollen ein Volumen von 50 Millionen Euro haben.

Interview mit Markus Ulbig (CDU), Innenminister

Außerdem sind die Fachressorts, wie die Fachgebiete Bau und Verkehr aufgefordert, ihre Fachförderungen entsprechend anzupassen.
 
In Dresden entspannt sich unterdessen langsam die Situation, der Elbpegel geht zurück. Für die kommenden Tage gibt Sachsens Umweltminister Frank Kupfer aber noch keine Entwarnung für Dresden.

Interview mit Frank Kupfer (CDU), Umweltminister

Am Dienstag wurde an der Elbe in Dresden ein Pegel von 5,23 Metern gemessen. Zu hoch. Darum bleiben auch die Dampfer der Sächsischen Dampfschifffahrt noch bis Mittwoch fest am Ufer vertäut. Erst danach kann entschieden werden, ob die Schiffe vereinzelt wieder fahren können.

Auch bei den Filmnächten am Elbufer geht es weiter. Ab Mittwoch Abend läuft das Programm wieder an.

Interview mit Stefan Bast, Pressesprecher Filmnächte am Elbufer

Aufgrund der Hochwasserproblematik werden die Filmnächte am Elbufer um eine Woche verlängert. Die ausgefallenen Veranstaltungen werden nachgeholt. Außerdem sind zwei Überraschungsfilme angekündigt. Die Tickets für Konzerte behalten ihre Gültigkeit.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!