Anzeige Sachsen hält zusammen

Die Menschen im Freistaat zeigen auf vielfältige Weise wie Solidarität, Mut und Zuversicht in Zeiten von Corona aussehen kann. „So geht sächsisch.“ stellt mutmachende Ideen, kluge Köpfe und motivierenden Geschichten auf den digitalen Plattformen vor und sendet eigene Formaten aus den Bereichen Kunst, Kultur, Sport und Unterhaltung in die Wohnzimmer der Sachsen.

„So geht sächsisch.“-August der Starke

Die „So geht sächsisch.“-August der Starke-Sendereihe.

Vor 350 Jahren wurde August der Starke geboren, einer der bedeutendsten Herrschern von Sachsen. Zu seinen Ehren hat sich "So geht sächsisch." etwas ganz Besonderes ausgedacht: mit Gräfin Cosel begibt sich der Kurfürst auf eine Rundreise durch den Freistaat.

In der ersten Folge starten die beiden in Dresden zu ihrem fünftägigen Ausflug.

„So geht sächsisch.“-Couchkonzert

Das „So geht sächsisch.“-Couchkonzert aus dem Freiberger Dom vom 4. April 2020.

Domkantor Albrecht Koch spielt für Sie auf der Silbermann-Orgel, welche 1714 von Gottfried Silbermann erbaut wurde. Seit Jahrhunderten kaum verändert und original erhalten, gilt sie heute als berühmteste Barockorgel der Welt.

Tauchen Sie ein in diese wunderbare Musik aus dem Freiberger Dom.

Das „So geht sächsisch.“-Couchkonzert der Leipziger Singer/Songwriterin RIA vom 26. März 2020

RIA beschreibt sich selbst so: “Ich schreibe über alles, was mich beschäftigt, mich bewegt, mich glücklich macht oder verletzt. Das hilft mir wahnsinnig dabei, alles zu verarbeiten, was ich sonst über Wochen als Ballast mit mir durch‘s Leben tragen würde.“

Getrennt und doch vereint: Oberlausitzer machen das beste aus der Situation und schließen sich in einem großen virtuellen Chor zusammen.

Mit dem "Oberlausitzlied" senden sie ein gemeinsames Zeichen des Zusammenhalts, der Solidarität und Verbundenheit.

Video: AVANGA Filmproduktion

„So geht sächsisch.“-Mit- und Nachmach-Angebote

Der „So geht sächsisch.“-Basteltipp

Bei Dorothea Tschöke im Ostereiermuseum Elsterheide in der Lausitz können Sie lernen, wie sorbische Ostereier gemacht werden.

Das „So geht sächsisch.“-Koch-Tutorial

Wie Sie einen richtig leckeren Osterbraten auf den Tisch bekommen, können Sie im sorbischen Restaurant Wjelbik in Bautzen sehen.

„So geht sächsisch.“-Kulturelle Angebote

„So geht sächsisch.“ öffnet verschlossene Türen

Sehen Sie hier den virtuellen Rundgang im Buchdruckmuseum in Leipzig.

„So geht sächsisch.“-Kinderprogramm für Daheeme

„So geht sächsisch.“ bietet Unterhaltung für die Kleinen

Für die großen und kleinen Zuschauer geht Reggaehase Boooo auf tolle musikalische Abenteuer.

Ihr Unterhaltungsprogramm für die Zeit Daheeme