SACHSEN eins

Die privaten Lokalfernsehveranstalter in Sachsen haben sich zusammengeschlossen, um ihre Programme zukünftig auch Satellitenhaushalten zugänglich zu machen.

SACHSEN FERNSEHEN Dresden, SACHSEN FERNSEHEN Chemnitz, SACHSEN FERNSEHEN Leipzig, tvM Meissen Fernsehen, KabelJournal Erzgebirge, MEF – Mittel Erzgebirgs Fernsehen, Lausitzwelle Fernsehen und TV Westsachsen verbreiten dann gemeinsam ihre lokalen Programme und ein sächsisches Mantelprogramm via Astra (19,2° Ost).

Die lokalen Programme sollen über den Satellitenkanal "SACHSEN eins" täglich von 16 bis 20 Uhr mit jeweils 30 Minuten Sendezeit ihr tagesaktuelles Programm ausstrahlen. Zu den anderen Zeiten wird ein auf regionale Informationen ausgerichtetes Mantelprogramm verbreitet. 

Lokaler Journalismus ist ein wichtiger Teil für die Meinungsbildung. Gerade die Corona Pandemie hat gezeigt, wie wichtig Nachrichten auf lokaler Ebene sind. Allerdings empfangen sächsische Haushalte ihr TV Signal zu mehr als 40 Prozent über Kabel. Dadurch haben knapp die Hälfte keinen direkten Zugang zu lokalen TV-Sendern aus ihren Regionen. Das soll sich nun ab Anfang 2022 ändern.