Sachsen erneut auf Platz 1 beim Bildungsmonitor

Zum sechsten Mal in Folge belegt Sachsen mit Abstand die Spitzenposition im Bildungsmonitor 2011, der am Dienstag von der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft in Berlin vorgestellt wurde. Sachsen hat demnach ein sehr gerechtes und leistungsstarkes Bildungssystem. +++

Sachsens Kultusminister Roland Wöller freute sich sehr über diese Nachricht.
„Die Studie zeigt, in Sachsen steht Qualität und Inhalt im Mittelpunkt von Bildungspolitik. Verlässlichkeit und Stabilität ist unser Erfolgsrezept“, so der Minister. Wenn die Studie den sächsischen Schulen eine Spitzenposition einräumt, sei das aber vor allem ein Verdienst der Lehrer. „Mein Respekt und herzlicher Dank für dieses hervorragende Ergebnis gilt den Lehrern“, betonte Wöller.

Der sächsische Weg sei offenbar der richtige, um gute Voraussetzungen für mehr Bildungsgerechtigkeit zu schaffen und so die Chancen auf eine erfolgreiche Berufskarriere der Schüler zu erhöhen. 

Eine besondere Dynamik gab es laut Bildungsmonitor in Sachsen bei den Qualifikationen des Personals. Hier hat Sachsen in den letzten Jahren die stärksten Verbesserungen aller Bundesländer erreicht.

Ausruhen will man sich in Sachsen auf dieser Spitzenposition allerdings nicht. „Ein erster Platz ist für uns eine Verpflichtung. Politik, Schule und Eltern müssen auch weiterhin gemeinsam daran arbeiten, den Bildungsstandort Sachsen zukunftsfähig zu gestalten“, sagte Minister Wöller weiter.