Sachsen Fernsehen räumt ab beim Rundfunkpreis Mitteldeutschland!

Leipzig - Bei der 14. Ausgabe des Rundfunkpreis Mitteldeutschland konnten die Sender der Sachsen Fernsehen-Gruppe am Freitagabend zwei Preise abräumen. Leipzig Fernsehen gewann den "Länderpreis Sachsen" und den Hauptpreis in der Kategorie "Aktuelle Berichterstattung und Information". Dresden Fernsehen konnte zudem eine Nominierung in der Hauptkategorie feiern.

Doppelsieg für Sachsen Fernsehen beim Rundfunkpreis Mitteldeutschland. Zum 14. Mal wurde am Freitagabend der Preis der Arbeitsgemeinschaft der mitteldeutschen Landesmedienanstalten verliehen. Unter 143 eingereichten Beiträgen aus drei Bundesländern gingen sowohl der Hauptpreis "Aktuelle Berichterstattung und Information", als auch der Länderpreis an das Team von Leipzig Fernsehen. 

Dabei konnte sich der Beitrag "Orang Utans in Not" von Aniane Schroeder gegen zwei weitere Nominierten als bester Beitrag in der Berichterstattung durchsetzen. Die Jury feierte den Beitrag über einen Leipziger Verein, der sich gegen die Regenwaldabholzung einsetz so: Der Gewinnerbeitrag "sensibilisiert und informiert den Zuschauer in herausragender Weise".

Der Preis stellt in seiner 14. Ausgabe inzwischen einen der wichtigsten Leistungsvergleiche unter privaten Fernsehveranstaltern in Mitteldeutschland dar. Der Präsident des Medienrates der Sächsischen Landesmedienanstalt Michael Sagurna lobte am Abend die Professionalität der Beiträge.

© Sachsen Fernsehen

Zwei Auszeichungen an das Team von Leipzig Fernsehen

Vor rund 230 Gästen im Leipziger Westbad konnte auch Leipzig Fernsehen-Redakteurin Fabienne á Wengen ihre Auszeichnung für den Länderpreis Sachsen entgegen nehmen. In ihrem herausragenden Beitrag befasst sich A Wengen mit dem Thema Nachhaltigkeit und zeigt, wie auf lokaler Ebene in der Messestadt durch Upcycling alten Sachen wieder neuer Glanz verliehen wird. 

© Sachsen Fernsehen

SLM-Medienratspräsident Sagurna machte am Abend ebenso deutlich, dass es Lokalfernsehen unbedingt braucht, um Meinungen zu bündeln und journalistisch aufgearbeitet, den Zuschauern und Zuhörern zu präsentieren. 

Mit einer Nominierung in der Hauptkategorie konnte ebenso das Team von Dresden Fernsehen einen Erfolg feiern. Nach dem Deutschen Regionalfernsehpreis als bestes Nachrichtenjournal und für den besten Beitrag im Frühjahr des Jahres, geht mit den zwei Auszeichungen beim Rundfunkpreis Mitteldeutschland, ein weiteres erfolgreiches Jahr für die Sendergruppe Sachsen Fernsehen zu Ende. 

Hier die Gewinnerbeiträge zum nachschauen

Gewinnerbeitrag Kategorie "Länderpreis Sachsen"

"Upcycling - Wie kann man Nachhaltig aus Altem Neues machen?" von Fabienne à Wengen

 

Jeder einzelne kann sich beteiligen die Welt zu retten. Upcycling ist ein Teil dieser Rettung, der dazu beiträgt Ressourcen zu schonen. Aus Alt mach Neu ist die Devise in diesem Trend. Gebrauchte Materialien finden auf fantasievolle Weise zurück ins Leben.  

Gewinnerbeitrag Kategorie "Aktuelle Berichterstattung und Information"

"Orang-Utans in Not" von Aniane Schroeder

In dem Beitrag wird die Arbeit des Leipziger Vereins "Orang-Utans in Not e.V." porträtiert und auf das Leid von den Menschenaffen im Regenwald aufmerksam gemacht.