Sachsen: Feuerteufel schlägt wieder zu!

Ein Umgebindehaus in Beiersdorf ist durch meterhohe Flammen vollkommen zerstört wurden. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Kripo ermittelt wegen Brandstiftung. +++

„Man habe beim Löschen ja mittlerweile Routine“ kommentiert Feuerwehr-Einsatzleiter Hagen Kettmann sarkastisch den letzten Einsatz der Feuerwehr am frühen Samstagmorgen: Gegen 05.00 Uhr steht ein leer stehendes Umgebindehaus in Beiersdorf bei Löbau (Landkreis Görlitz) lichterloh in Flammen. Die Feuerwehr lässt das Gebäude „kontrolliert“ abbrennen. Menschen werden zum Glück nicht verletzt. Auch ein benachbartes Hotel musste nicht evakuiert werden. Die Feuerwehr ist sich sicher, dass auch dieser Brand auf das Konto eines irren Feuerteufels geht, der den Ort seit Wochen in Atem hält. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen, alle hoffen, dass der Brandstifter bald geschnappt wird.

Quelle: Audiovision Chemnitz

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar