Sachsen gibt Zustimmung: Braunkohlesanierung bis 2017 gesichert

Als letztes Bundesland hat auch der Freistaat die Sanierung der Hinterlassenschaften des sächsischen Braunkohlebergbaus mit dem Bund beschlossen. Bis 2017 ist die Sanierung nun gesichert. +++

Durch die Unterzeichnung werden Bund und Länder nun etwas mehr als eine Milliarde Euro in die Sanierung investieren. Seit 1990 wurden mehr als 9,2 Milliarden Euro des ostdeutschen Braunkohlegebiete gesteckt.