Sachsen hat Wiederaufbau weitgehend bewältigt

Derzeit sind 93 Prozent der Mittel für den Wiederaufbau nach dem Augusthochwasser 2002 bewilligt bzw. bereitgestellt.

Zudem sind rund 60 Prozent aller Wiederaufbaumaßnahmen bereits ausgezahlt und fertig gestellt. Dies gab Sachsens Staatskanzlei-Chef Staatsminister Stanislaw Tillich in Dresden anlässlich des zweiten Jahrestags der Flut bekannt. Tillich betonte, es sei eine großartige Leistung der Bürger, der Unternehmen und der Kommunen, dass der Wiederaufbau in den zwei Jahren nach der Flut weitgehend bewältigt und zudem reibungslos verlaufen sei. Einen wesentlichen Anteil haben die Schäden an der Verkehrsinfrastruktur. Wirtschafts-Staatssekretärin Andrea Fischer bezifferte die Schadenssumme alleine an kommunalen Straßen und -brücken mit rund 950 Millionen Euro. Rund zwei Drittel der Schäden seien in diesem Bereichbehoben, so die Staatssekretärin.