Sachsen hilft Tschechien bei Behandlung von Corona-Infizierten

Sachsen-Der Freistaat rüstet sich für die Aufnahme von Corona-Patienten aus dem Nachbarland Tschechien.  Dort liegt die Anzahl der Neuinfektionen auf einem dramatischen Niveau.

Insgesamt 15.861 Neuinfektionen wurden am heutigen Donnerstag in Tschechien vermeldet. Das entspricht einem Inzidenzwert von 672,6. Laut Medienberichten stehen im Kreis Karlsbad, der an Sachsen grenzt, aktuell nur vier Intensivbetten zur Behandlung von Corona-Patienten zur Verfügung. Realisiert wird der Austausch über ein Dispatching-System welches von sächsischer Seite regelmäßig aktualisiert wird.