Sachsen investiert erneut in Hochwasserschutz

Nach den Flutkatastrophen vergangener Jahre will das Land Sachsen noch einmal eine halbe Millarde Euro in den Hochwasserschutz investieren.

Dies erklärte Ministerpräsident Stanislaw Tillich am Freitag auf der Hochwasserkonferenz im sächsichen Landtag zu Dresden.

Neben Aufrüstung der Hochwasserschutzanlagen soll dabei auch das Hochwasser-Frühwarn-System verbessert werden.

Seit 2002 wurde bereits eine halbe Millarde Euro in den Hochwasserschutz investiert, weitere 900 Millionen Euro sind für die Beseitigung von Flutschäden geflossen.