Sachsen Polizei Uniformen für Hungerlohn in Mazedoninen produziert

Durschnittlich 110 Euro im Monat verdient eine Näherin. Der Dresdner Verein Sukuma arts will mit filmischen Mitteln auf diesen Missstand aufmerksam machen.+++

Zu einer Verkehrskontrolle der besonderen Art ist es in der Dresdner Neustadt gekommen. Zu sehen gab es dabei aber nicht die neue Sommerbekleidung der sächsischen Polizei, sondern die Produktion für den Filmpreis „Millenium Award“.

Dieser Award zum Thema Nachhaltigkeit wird zum ersten Mal in Dresden und Chemnitz vergeben, initiiert vom Dresdner Verein Sukuma arts. Jeder Bürger konnte seine Idee für einen Spot liefern. „Die fast nackte Wahrheit über Uniformen“ wird amüsant präsentiert, spielt aber vor einen ernsten Hintergrund:

Interview im Bild:  Sascha Kornek, Sukuma arts e.V.

Am kreativsten haben sich Oliver Wendesch aus Dresden und Manuela Baumann aus Marienberg mit dem Thema befasst, deren Ideen nun in zwei Filmspots umgesetzt werden:

Interview im Bild:  Oliver Wendesch, Manuela Baumann, Preisträger MIllenium Award

Die Endprodukte gibt es natürlich auch auf der großen Leinwand zu sehen. Premiere feiern die Spots zur Preisverleihung am 21. August bei den Filmnächten am Theaterplatz in Chemnitz und am 28. August bei den Filmnächten am Elbufer in Dresden.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!